Hochschulklinikum der MHB

Medizinisches Wissen macht Schule.

Wenn es um die Ärztegeneration von morgen geht, bringen wir uns mit Leib und Seele ein. Aus diesem Antrieb heraus sind wir von der ersten Stunde an Mitgestalter der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, der MHB:

So trugen wir als Initiator maßgeblich dazu bei, dass die erste medizinische Fakultät Brandenburgs am 28. Oktober 2014 offiziell gegründet werden konnte.

Seitdem stärken wir die Möglichkeiten der MHB als Träger und Gesellschafter – mit einem Anteil von 33,33 %. Zusammen mit den Ruppiner Kliniken, der Immanuel Diakonie (mit der Immanuel Klinik Rüdersdorf und dem Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg), den Stadtwerken Neuruppin und der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin sind wir in der MHB Campus GmbH vereint.

Der dritte Motor für die Förderung künftiger Mediziner ist unser intensives Wirken als Hochschulklinikum der MHB. Dadurch schaffen wir für die Studierenden hervorragende Möglichkeiten, um medizinische Dienstleistungen mit erstklassiger Forschung und Lehre zu verknüpfen.

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern engagieren wir uns dafür, dass medizinische Bildung für das Land Brandenburg qualitativ auf höchstem Niveau erfolgt und zukünftige Ärzte und Psychologen optimale Studienbedingungen erhalten.

Eine Klasse für sich: Die Medizinische Hochschule Brandenburg

Wie sollen künftige Ärzte und Psychologen praktizieren? Welche Krankheiten birgt der demographische Wandel? Und wie kann Medizin hochwertig und zugleich bezahlbar bleiben?

Antworten darauf liefert seit 2014 die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) Die staatlich anerkannte Universität bietet mit ihrem Brandenburger Modellstudiengang Medizin sowie einem durchdachten Konzept der Personalen Medizin ein praxisnahes Medizinstudium, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht.

Auf Basis aktueller Wissenschaft vermittelt die MHB fundiertes Know-how und setzt hierbei auch auf kommunikative Kompetenzen wie Gesprächsführung, Teamarbeit und Selbstreflexion – ein deutschlandweit in dieser Form einmaliger Fokus.

Das Studium bietet eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die die konventionelle Trennung zwischen Vorklinik und Klinik aufhebt. In der Summe wird den Studierenden ein umfassendes und fachübergreifendes Bild vom gesunden Körper mit all seinen Organen, deren Funktionen und
Störungen sowie den daraus resultierenden Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten vermittelt.

Das Studium an der MHB kombiniert vom ersten Semester an theoretisches Wissen mit praktischen Fähigkeiten. Schon ab dem zweiten Semester ist der Praxistag ins Studium integriert. Während den wöchentlichen Hospitationen bei niedergelassenen Ärzten lernen die Studierenden ärztliche Fertigkeiten in der Praxis kennen. Der frühe Praxisbezug und Patientenkontakt fördert das Kombinieren naturwissenschaftlicher Grundlagen, klinischer Krankheitsbilder und individuellem Krankheitserleben.

Im Brandenburger Modellstudiengang Medizin werden Ärzte von morgen schon heute fachlich und menschlich auf ihre spätere berufliche Praxis vorbereitet, um in allen Gesundheitsbereichen eine herausragende Patientenversorgung zu sichern. In Brandenburg. Und über seine Grenzen hinaus.