Klinik für Gefäßchirurgie

Informationen für Ärzte.

Sehr geehrte Kollegen,

um eine möglichst zügige stationäre Diagnostik und einen unkomplizierten postoperativen Verlauf zu gewährleisten, bitten wir Sie vor Einweisung Ihres Patienten auf folgende medikamentöse Besonderheiten zu achten

Bitte beenden Sie die Metformingabe 48 Stunden vor einer möglich geplanten Kontrastmitteluntersuchung oder Operation.

Wir bitten zu beachten, dass zahlreiche unserer Patienten aus verschiedenen Indikationen die Gerinnung beeinflussende Medikamente bekommen.

Hinsichtlich der Behandlung der Patienten unserer Klinik mit Thrombozytenfunktionshemmern nach Operationen und Interventionen wurde ein Konsensvorschlag erarbeitet und mit Fachkollegen abgestimmt.

Problemkreis asymptomatische Stenosen hirnversorgender Gefäße

Die Indikation zur Operation bzw. Intervention hirnversorgender Gefäße stellen wir entsprechend den aktuellen Leitlinien streng. Hierzu wurde interdisziplinär ein „Versorgungskonzept Carotisstenose Stadt Brandenburg“ erarbeitet.

Download Versorgungskonzept

Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen zur Verfügung:

Gefäßchirurgisches Sekretariat:
Tel: (03381) 41 13 50
Fax: (03381) 41 13 59

Gefäßchirurgische Station Sr. Martina:
Tel: (03381) 41 13 60

Gefäßassistentinnen:
Tel: (03381) 41 13 65
Tel: (03381) 41 13 66
Tel: (03381) 41 13 67

Weiterbildung

Weiterbildungsbefugnisse:
Chefarzt Dr. med. Wolfgang Haacke verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung im Fach Gefäßchirurgie (2 Jahre Common Trunk, 4 Jahre Gefäßchirurgie) sowie für die Zusatzbezeichnung Phlebologie (1,5 Jahre).

Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie
Die Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie findet entsprechend dem Logbuch Basischirurgie und Gefäßchirurgie der Gemeinsamen Weiterbildungskommission Chirurgie statt. In jährlichen Gesprächen werden Ziele und Schwerpunkte der zukünftigen Ausbildungsabschnitte besprochen und absolvierte Ausbildungszeiträume ausgewertet.
 
Die Mitarbeiter werden angehalten, sich frühzeitig Spezialwissen anzueignen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verantwortung zu übernehmen. 

Auf die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der interventionellen Techniken wird großen Wert gelegt. Auch die Ausbildung auf dem Gebiet der chronischen und komplizierten Wunden hat einen hohen Stellenwert.

Da die Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms ein Schwerpunkt der Klinik darstellt, erhalten die Mitarbeiter eine entsprechende Ausbildung bezüglich gefäßchirurgischer Diagnostik und Therapie sowie fußchirurgischer Versorgung.
 
Für Mitglieder der Landesgesellschaft für Gefäßchirurgie VGLB (Vereinigung der Gefäßchirurgen des Landes Brandenburg) besteht die Möglichkeit, einen Kurs/Workshop im Fach Gefäßchirurgie/Gefäßmedizin pro Jahr finanziert zu bekommen.
 
Kurse zum Erwerb der Röntgenfachkunde werden durch das Klinikum Brandenburg bezahlt.

Famulatur und praktisches Jahr

Famulatur

Wir bieten Studenten, die eine Famulatur im Fachgebiet Gefäßchirurgie ableisten möchten, einen Einblick in die grundsätzlichen Abläufe im Bereich der klinischen Medizin. Im Rahmen Ihrer Ausbildung bei uns vermitteln wir folgende Inhalte:

  • Teilnahme an den Stationsvisiten,
  • Grundzüge der Blutentnahmen und des Legens peripherer Venen-Verweilkanülen unter ärztlicher Anleitung,
  • Teilnahme an den Klinikbesprechungen,
  • Teilnahme an den Besprechungen im Rahmen des Gefäßzentrums/Röntgenbesprechungen,
  • Grundzüge der Arzt-Patienten-Kommunikation,
  • Erheben der spezifischen gefäßmedizinischen Anamnesen unter ärztlicher Anleitung bzw. Anleitung der Gefäßassistentinnen,
  • Einführung in spezifisch gefäßmedizinische Untersuchungsmethoden (Dopplersonografie, Duplex, Angiografie),
  • Assistenz bei gefäßchirurgischen Operationen.

Praktisches Jahr

Wir bieten Studenten im praktischen Jahr eine praxisrelevante Ausbildung auf dem Fachgebiet Gefäßchirurgie. Um Ihnen eine Entscheidung hinsichtlich der späteren beruflichen Spezialisierung zu erleichtern, ermöglichen wir Ihnen einen vertiefenden Einblick in spezielle medizinische Fachgebiete. Im Rahmen unserer Ausbildung möchten wir Ihnen das Fachgebiet möglichst umfassend in allen seinen Facetten nahebringen.

Inhalte und Charakteristika der PJ-Tätigkeit in der Klinik für Gefäßchirurgie:

  • Teilnahme an den Stationsvisiten
  • Teilnahme an den Klinikbesprechungen
  • Teilnahme an den Besprechungen im Rahmen des Gefäßzentrums / Röntgenbesprechungen
  • Erheben der spezifischen gefäßmedizinischen Anamnesen unter ärztlicher Anleitung bzw. Anleitung der Gefäßassistentinnen
  • Einführung in spezifisch gefäßmedizinische Untersuchungsmethoden (Dopplersonografie, Duplex, Angiografie)
  • Assistenz bei gefäßchirurgischen Operationen
  • Grundzüge der Dokumentation und Qualitätssicherung unter ärztlicher Anleitung
  • Grundzüge der Arztbriefschreibung unter ärztlicher Anleitung
  • Ausarbeiten und Vorstellen spezieller Krankheitsbilder im kollegialen Kreis