20. November 2019

VC Blau-Weiß übergibt Spende an Onkologisches Zentrum

v.l.n.r.: Martin Braunschweig, Prof. Dr. Peter Markus Deckert

Mit großer Freude und sichtlich gerührt, nahm Prof. Dr. med. Peter Markus Deckert, Ärztlicher Leiter des onkologischen Zentrums eine Spendendose des VC Blau- Weiß Brandenburg entgegen. Stolze 201 € sind bei zwei Volleyballturnieren des Vereins im Oktober zusammengekommen.

„Es ist wirklich eine große Freude und im Namen der gesamten Belegschaft bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen. Wissen Sie, dass ist nämlich die erste Spende, die unserem Onkologischen Zentrum zugutekommt. Es ist wirklich schön zu erfahren, dass ein so wichtiges Zentrum auch außerhalb des Klinikums Aufmerksamkeit erfährt.“

Der Oktober gilt international als Brustkrebsmonat. Die Aktion gibt es bereits seit dem Jahr 1985 und wurde von der American Cancer Society ins Leben gerufen. Grund genug für die Volleyballer/innen für den guten Zweck zu sammeln.

„Für uns ist selbstverständlich zu helfen. Vor Krankheiten ist niemand gefeit und insbesondere Krebs geht uns alle an. Außerdem arbeiten viele unserer Vereinsmitglieder im Städtischen Klinikum. Dies und der Umstand das der Oktober international dem Kampf gegen den Brustkrebs gewidmet ist, hat uns dazu gebracht die Onkologie zu unterstützen.“ erklärt Martin Braunschweig, Vereinsvorsitzender des VC Blau-Weiß Brandenburg e.V.

Das Spendengeld wird gut angelegt. „Ich denke wir werden das Geld dem psychoonkologischen Bereich zu Verfügung stellen. Und einen Teil für die Aufklärungsarbeit nach draußen verwenden.“ berichtet Prof. Dr. med. Peter Markus Deckert. Wir vom Klinikum Brandenburg bedanken uns nochmals ganz herzlich beim VC Blau-Weiß und wünschen allen Sportlern viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Zurück