19. Dezember 2018 | Brandenburg an der Havel

Innovation für Hörgeschädigte

Weltweit erstes Vollimplantat jetzt auch in Brandenburg an der Havel

Chefärztin Dr. med. Didczuneit-Sandhop
Chefärztin Dr. med. Didczuneit-Sandhop

Pressemitteilung - Innovation für Hörgeschädigte


Weltweit erstes Vollimplantat jetzt auch in Brandenburg an der Havel

• Städtisches Klinikum Brandenburg als Vorreiter für Hörgeschädigte
• AOK und Barmer bestätigen Kostenübernahme für erste Operationen


Brandenburg an der Havel, 19.12.2018:

In der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde des Städtischen Klinikum Brandenburg wurde am 18.12.2018 erstmalig im Land Brandenburg das Hörsystem Carina implantiert. Bei dieser Operation wurde das weltweit erste Vollimplantat durch die Chefärztin Frau Dr. med. Birgit Didczuneit-Sandhop verwendet. Für Hörgeschädigte bedeutet diese Innovation einen Quantensprung im Einsatzbereich und Tragekomfort.

Dazu erklärt Frau Dr. Didczuneit-Sandhop:
„Das ist ein Hörgerät, welches man nicht mehr sieht. Alles wird unter der Haut verankert. Einfach ist die Operation nicht. Aber mit meinem Operationsteam Herrn René Lendt und Moritz Beckmann klappte alles perfekt.“

Carina ermöglicht Patienten ein Hören auch in Umgebungen, in denen ein teilimplantiertes System oder Hörgerät nicht hätte genutzt werden können. Die Patienten können schwimmen, duschen, Aktivsportarten betreiben und sogar unter schwierigen Bedingungen arbeiten, wenn Staub oder Feuchtigkeit den Einsatz anderer Geräte einschränken würden.

Das Vollimplantat ergänzt das Leistungsspektrum der HNO-Klinik im Städtischen Klinikum Brandenburg. In Brandenburg an der Havel wird mit dem Carina-System nun die gesamte Bandbreite aller implantierbaren Hörsysteme angeboten. Das System eignet sich für Patienten ab 14 Jahren mit mittlerer bis schwerer Schwerhörigkeit. Bisher wurde es weltweit bei ca. 200 Patienten erfolgreich implantiert. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Die anschließende Heilungsdauer beträgt ca. 8 Wochen. Danach wird das Implantat aktiviert und es erfolgt eine Eingewöhnung und Feinabstimmung, die etwa. 4 Woche in Anspruch nimmt.

Das Carina System der Firma Cochlear ist das einzige Mittelohrimplantat, das über die einzigartige TIM-Technologie (Totally Implantable Microphone – subkutanes Mikrofon) verfügt, damit können
die Patienten frei hören – ohne ein außen zu tragendes Gerät, auch das Mikrofon ist unter der Haut. Gespeist wird das Gerät aus einem Akku, der auch unter der Haut liegt und erst nach 12 Jahren gewechselt werden muss. Das Hörsystem Carina ermöglicht erstmalig vollkommen unsichtbares Hören in allen Lebenslagen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Didczuneit-Sandhop gern zur Verfügung.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Chefärztin Dr. med. Didczuneit-Sandhop
Tel.: (03381) 41-17 00
Fax: (03381) 41-17 09
E-Mail: hno@klinikum-brandenburg.de

 

Zurück