21. November 2019

Brandenburgischer Ausbildungspreis

©medienlabor GmbH/Benjamin Maltry

Pressemitteilung – Brandenburgischer Ausbildungspreis

• vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung

Brandenburg an der Havel, 21.11.2019:

Das Klinikum Brandenburg wurde gestern in der Potsdamer Staatskanzlei mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2019“ für sein vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Übergeben wurde der Preis von Vertreterinnen und Vertretern des Brandenburgischen Ausbildungskonsens. Der 15. Ausbildungspreis wurde in diesem Jahr in elf Kategorien vergeben, da es zum ersten Mal auch einen Preis für die Ausbildung in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen gab, hat auch das Klinikum im Juli seine Bewerbung eingereicht.

Wir freuen uns sehr gleich im ersten Jahr die Auszeichnung erhalten zu haben. Eine besondere Anerkennung für unser Engagement als Ausbildungsbetrieb. Bianca Düring, Leiterin der Medizinischen Schule sagt: „Das wir trotz der großen Anzahl an Bewerbern um diesen Ausbildungspreis zu den ausgezeichneten Ausbildungsbetrieben gehören, macht uns sehr stolz und motiviert uns zugleich, unsere Arbeit in der Ausbildung junger Menschen mit gleichem Engagement fortzusetzen. Frau Wolter ergänzt: „Der größte und zugleich wertvollste Lohn ist es aber, wenn die jungen Absolventen nach der Ausbildungszeit eine starke Verbundenheit mit uns als Ausbildungsbetrieb aufgebaut haben und unsere Teams verstärken.“

Dr. Friederike Haase, Leiterin der Abteilung Arbeit im Ministerium und Vorsitzende der Jury des Ausbildungspreises 2019, sagte bei der Verleihung: „Die Preisträgerinnen und Preisträger sind Vorbilder der beruflichen Ausbildung. Sie engagieren sich mit viel Einfallsreichtum und Entschlossenheit für junge Menschen, ermöglichen ihnen einen erfolgreichen Berufsstart. Gleichzeitig investieren sie in die Fachkräftesicherung und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. Dafür gebührt ihnen unser Dank und unsere Anerkennung.“

76 Unternehmen haben sich in diesem Jahr für den Ausbildungspreis beworben, der vom Arbeitsministerium ausgelobt wurde.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dietmar Woidke und ist eine Initiative des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses – einem Bündnis von Wirtschaft, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Gewerkschaften, der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und der Landesregierung. Der Wettbewerb wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 

Kontakt Presseanfragen:
Tel.: (03381) 41-20 08
Fax: (03381) 41-29 0
E-Mail: presse@klinikum-brandenburg.de




Zurück