Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Informationen für Ärzte.

Sehr geehrte Kollegen,

gerne stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Chefarztsekretariat   07:00 - 15:30 Uhr   (03381) 41 12 00
Terminvergabe für ambulante Sprechstunden   07:00 - 15:30 Uhr   (03381) 41 28 22

 

Für Notfälle erreichen Sie uns über die Rettungsstelle des Klinikums über folgende Telefonnummer der Rettungsstelle:
Diensthabende Rettungsstellenschwester: (03381) 41 29 02 (24 Stunden Erreichbarkeit)

Neben dem Aufnahmearzt der zentralen Notaufnahme ist in unserem Klinikum rund um die Uhr ein Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie vor Ort, so dass jederzeit eine fachärztliche Betreuung der Patienten gewährleistet ist.

Weiterbildung / Facharztausbildung

In der Universitätsklinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden Eingriffe aller Schwierigkeitsgrade durchgeführt. Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie verfügt über eine chirurgische Ambulanz, über 42 stationäre Betten und betreut Patienten auf der interdisziplinären Intensivstation bzw. der interdisziplinären Intermediate-care-Station unseres Klinikums. Im Rahmen der aktuellen Weiterbildungsordnung können sowohl die Basischirurgie als auch die spezielle chirurgische Weiterbildung in dem Gebiet Allgemeinchirurgie und Allgemein- und Viszeralchirurgie in unserer Klinik komplett abgeleistet werden. Die einzelnen viszeralchirurgischen Arbeitsbereiche werden von speziell trainierten Oberärzten vertreten, so dass eine hervorragende Weiterbildung für Sie garantiert ist. Unsere Ausbildungsassistenten haben die Möglichkeit sowohl an internen Weiterbildungs- und Fortbildungsveranstaltungen der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie als auch des Klinikums und auch an externen Veranstaltungen teilzunehmen. Diese werden dann beantragt und ggf. auch über das Klinikum finanziert.

Als Universitätsklinikum erwarten wir Ihr Engagement nicht nur bei der Patientenbetreuung, sondern auch im Rahmen der Lehre und Forschung. Sie haben die Möglichkeit bei uns zu promovieren oder zu habilitieren. Neben der Versorgungsforschung und der klinischen Forschung beteiligen wir uns auch an der Grundlagenforschung. Dazu haben wir seit 2018 eine Biomaterial- und Datenbank in unserer Klinik implementiert.

Sowohl für die Allgemein- als auch für die Viszeralchirurgie und für die spezielle Viszeralchirurgie, liegt die volle Weiterbildungsbefugnis vor. Wir bieten leistungsfördernde Arbeitsbedingungen sowie hohe medizinische Qualität bei exzellenter medizinischer Ausstattung. Wir erwarten von jedem unserer Mitarbeiter sehr frühes eigenverantwortliches Handeln entsprechend des jeweiligen Ausbildungsstandes. Eine deutliche Entlastung der ärztlich administrativen Tätigkeiten erfolgt durch speziell vorhandene Dokumentationsassistenten, DRG-Assistenten, ein professionelles Entlassungsmanagement und durch Arztassistenten.

Aufbau einer strukturierten Weiterbildung:

  • jährliche Gespräche zum Stand der Ausbildung und Besprechung des weiteren Ausbildungsvorgehens entsprechend des Logbuchs der chirurgischen Fachgesellschaften bzw. der Landesärztekammer
  • Weiterbildungsgarantie
  • Möglichkeit von Hospitationen in anderen Kliniken während der Ausbildung gegeben

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer vollständigen Facharztausbildung über 6 Jahre:

Facharzt für Allgemeinchirurgie - volle Weiterbildungsbefugnis liegt vor

  • 
24 Monate Basisausbildung Station, OP, RST, ITS
  • 
24 Monate Allgemeinchirurgie Station, OP

  • 12 Monate Viszeralchirurgie Station, OP
  • 
12 Monate* Unfallchirurgie, Orthopädie, Station, OP
  • Weiterbildungsbefugte: Prof. Dr. med. R. Mantke und * Prof. Dr. med. R. Becker

Facharzt für für Viszeralchirurgie - volle Weiterbildungsbefugnis liegt vor

  • 24 Monate Basisausbildung Station, OP, RST, ITS
  • 
48 Monate Allgemeinchirurgie Station, OP
  • Weiterbildungsbefugter: Prof. Dr. med. R. Mantke

Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie - volle Weiterbildungsbefugnis liegt vor

  • 36 Monate Ausbildung Station, OP
  • Weiterbildungsbefugter: Prof. Dr. med. R. Mantke

Ein Beispiel der Ausbildungsabschnitte zum Facharzt für Viszeralchirurgie finden Sie hier: 
Download Ausbildungsabschnitte

Arbeitsbedingungen
  • hervorragende medizinisch-technische Ausstattung (Sonografie, 3D-Sonografie, CT, MRT, alle endoskopischen Verfahren, alle laparoskopischen Verfahren, OR1, intraoperative Sonografie, Thermoablation, Ultracision, CUSA usw.)
  • neben der fachlichen Fort- und Weiterbildung steht Ihnen eine hauseigene Bibliothek mit zahlreichen medizinischen Fachpublikationen zur Verfügung
  • im Interdisziplinären Tumortherapiezentrum haben Sie die Möglichkeit, modernste onkologische Diagnose- und Therapiestrategien umzusetzen
  • durch regelmäßige klinikinterne Fortbildungen (monatlich) werden Sie kontinuierlich auf die Facharztprüfung vorbereitet
  • hohe medizinische Qualität und gute Arbeitsbedingungen
Forschungsprojekte

Praktisches Jahr

Unser Angebot für Studenten im praktischen Jahr

Wir bieten Studenten im praktischen Jahr eine praxisrelevante Ausbildung auf dem Gebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Neben der Einführung in wichtige Tätigkeiten eines Chirurgen bei der Indikationsstellung zur Operation, bei chirurgischen Diagnoseverfahren und den Fähigkeiten zur Führung einer Station ist ihr Haupteinsatzgebiet der Operationssaal. Sie werden an großen und kleinen Operationen als Assistent teilnehmen. Weiterhin bieten wir Ihnen Hospitationen in all unseren Abteilungen – je nach Ihrer Interessenlage – an. Für weiter entfernt lebende PJ-Studenten werden die Fahrkosten zum Krankenhaus mit der Bahn übernommen. Die Teilnahme am Dienstsystem ist bei Interesse möglich. Neben einer Einführung in Knotentechniken werden Sie unter anderem auch über grundlegende Verfahren in der minimalinvasiven Chirurgie unterrichtet.

Inhalte und Charakteristika der PJ-Tätigkeit in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie:

  • Integration in das Arztteam der Station 
  • Assistenzen bei Operationen
  • Durchführung von Hautnähten Einführung in die Routineuntersuchungen (z. B. Ultraschall, EKG usw.)
  • Anlegen von Verbänden und Wundpflege
  • Durchführung von Patientenvorstellungen
  • Teilnahme an täglichen Röntgenbesprechungen
  • Teilnahme an interdisziplinären Tumorkonferenzen
  • Einführung in die Führung von Patientenkurven und Fakten 
  • Verfassen von Arztbriefen
  • Zuweisung eines Mentors (in der Regel Stationsarzt)
  • Möglichkeit der Teilnahme an Nacht- und Bereitschaftsdiensten mit anschließendem Freizeitausgleich
  • Übernahme von Verpflegung und Fahrkosten zum Krankenhaus
  • finanzielle Aufwandsentschädigung entsprechend der im Klinikum abgeleisteten Tertiale

Weitere Informationen zur der Möglichkeit, ein praktisches Jahr im Klinikum Brandenburg – Hochschukklinikum der MHB – zu absolvieren, finden Sie hier.

 

 

Auswahl von Tagungen und Kongresse der Klinik

5. Interdisziplinäres Brandenburger Viszeralmedizinisches Symposium
15.11.2014 | Fachhochschule Brandenburg an der Havel
Teilnehmer: 84 (50 Ärzte/34 Schwestern)
Download Programmflyer

11. Brandenburger Schilddrüsen-Symposium
13.04.2013 | Ritterakademie am Dom Brandenburg
Download Programmflyer

IV. Interdisziplinäres Brandenburger Symposium
10.11.2012 in der Fachhochschule Brandenburg
Teilnehmer: 103
Download Programmflyer