Zertifizierte Kompetenzzentren

Zentrum für den Diabetischen Fuß.

Logo Zentrum fuer den Diabetischen Fuss

Das Diabetische Fußsyndrom als Folgeerkrankung des Diabetes mellitus entsteht meistens aufgrund von Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen in den Füßen. Durch die Nervenschädigung ist das Schmerzempfinden gestört. Dadurch werden kleine Wunden an den Füßen nicht wahrgenommen und können sich rasch zu großen Wunden entwickeln. Zusätzlich können Durchblutungsstörungen die Wundheilung verzögern. Um dies zu verhindern, untersuchen wir Ihre Füße in regelmäßigen Abständen. So können Risiken rechtzeitig erkannt und Wunden vorgebeugt werden.

Das Zentrum für den Diabetischen Fuß (DFS) ist spezialisiert auf die interdisziplinäre Diagnostik und Therapie des Diabetischen Fußes. Vor allem Typ-2-Diabetiker sind von dieser Erkrankung betroffen, bei der es zu verschiedenartigen Schäden im Bereich der Füße bis hin zu Amputationen kommen kann.

Unser Ziel ist es, die Folgen des DFS für Betroffene abzumildern und Amputationen zu vermeiden. Hierzu arbeiten Diabetologen, Gefäßchirurgen, Radiologen und andere Spezialisten, die DFS-Patienten behandeln, unter einem Dach zusammen.

Unsere Klinik für Gefäßchirurgie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft (AG) Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Seit 2009 ist sie eine durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft zertifizierte Fußbehandlungseinrichtung für die Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms (DFS). Sie engagiert sich in der wirksameren Prävention und Behandlung der Volkskrankheit Diabetes, von der mehr als sechs Millionen von Menschen in Deutschland betroffen sind.

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Kontakt

Klinik für Gefäßchirurgie
Dr. med. Wolfgang Haacke
Chefarzt
Tel.: (03381) 41 13 50
Fax.: (03381) 41 13 59
E-Mail: gefaesschirurgie@klinikum-brandenburg.de

Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH
Hochschulklinikum der MHB 
Klinik für Gefäßchirurgie
Hochstraße 29
14770 Brandenburg an der Havel