Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Upload-Informationen.

Für Patienten

Sie können uns gerne Ihre radiologischen (Vor-)Untersuchungen elektronisch an das Klinikum Brandenburg GmbH schicken. Wenn Sie eine CD/DVD Ihrer radiologischen Untersuchung haben (Röntgenaufnahmen, CT, MRT etc.), können Sie uns die Bilddaten einfach und sicher über das Internet zukommen lassen.

Dazu klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link „Upload-Portal für medizinische Bilddaten“, über den eine Seite geöffnet wird, in die Sie einfach die Bilddateien aus Ihrer CD/DVD auf die Webseite schieben können. Ihre Bilddaten werden bei uns zunächst maximal 7 Tage aufbewahrt. Die von Ihnen übermittelten Daten können von berechtigten Mitarbeitern des Städtischen Klinikums Brandenburg GmbH eingesehen werden.

Sollte aus der Datenübermittlung keine weitere ambulante oder stationäre Behandlung resultieren, werden Ihre Daten automatisch nach 7 Tagen bei uns gelöscht.
Wenn eine Weiterbehandlung erforderlich ist, können die Aufnahmen, wenn Sie damit einverstanden sind, in das Archivierungssystem des Städtischen Klinikums Brandenburg GmbH überführt werden und gegebenenfalls zur weiteren Behandlung langzeitarchiviert werden.

Achtung:
Wenn Sie die Bilder an unsere Klinik verschicken, erfolgt zunächst keine automatische Mitteilung an die behandelnden Ärzte. Sie müssen dazu entweder Ihren behandelnden Arzt oder die Radiologie persönlich bzw. telefonisch verständigen, wenn Ihre Bilder weiter ärztlich begutachtet oder ausgewertet werden sollen.


Für Zuweiser

Über das neue Portalsystem „mRay Connect“ des Städtischen Klinikums Brandenburg GmbH ist es nun möglich, im Vorfeld Patientendaten an die Radiologie des Klinikums Brandenburg GmbH elektronisch über das Internet zu versenden.

Die von Ihnen übermittelten Daten können von berechtigten Mitarbeitern des Klinikums Brandenburg GmbH eingesehen werden und verbleiben zunächst für 7 Tage im System. Anschließend werden sie automatisch gelöscht.

Bei Einverständnis des Patienten und bei weiterer ambulanter oder stationärer Weiterbehandlung können die überspielten Daten dann in unsere Langzeit-Archivierung (PACS) übernommen werden. Wenn Sie uns die Bilder Ihrer Patienten zusenden, dürfen wir davon ausgehen, dass Sie das Einverständnis der Patienten zur Bildübertragung bereits haben. Es erfolgt keine automatische Auswertung oder Befundung der Bilder. Die klinisch behandelnden Kollegen bzw. die Radiologie müssen gegebenenfalls telefonisch oder persönlich informiert werden, wenn die Bilder in das Langzeitarchiv übernommen werden sollen oder sich eine weitere diagnostische oder therapeutische Konsequenz ergeben soll.

 

Datenschutzhinweis

Die von Ihnen übermittelten Daten können von berechtigten Mitarbeitern des Städtischen Klinikum Brandenburg GmbH eingesehen werden. Die übermittelten Daten werden zweckgebunden verwendet und verbleiben zunächst für 7 Tage im System mRay Connect. Sollte aus der Datenübermittlung keine weitere ambulante oder stationäre Behandlung resultieren, werden die Daten automatisch nach sieben Tagen aus dem System gelöscht. Sollte eine Weiterbehandlung erforderlich sein, können die übermittelten Daten, sofern die Behandlung noch im Rahmen der siebentägigen Löschfrist stattfindet, ins Krankenhausinformationssystem des Städtischen Klinikum Brandenburg überführt und zur weiteren Behandlung langzeitarchiviert werden.