Klinik für Urologie und Kinderurologie

Leistungsspektrum.

Wir sind Ihr Ansprechpartner in der Region Brandenburg für urologische Erkrankungen aller Altersklassen und jeden Geschlechts. Mit unserer medizinischen Kompetenz möchten wir Ihnen die bestmögliche Behandlung bei der Vorsorge und Behandlung von Erkrankungen der Harnorgane – Niere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre – und der Geschlechtsorgane – Penis, Hoden und Prostata  – zukommen lassen. Dazu gehören sowohl die operative als auch die konservative Medizin, wie auch die fürsorgliche und zuverlässige Betreuung der uns anvertrauten kleinen und großen Patienten.

Diagnostik

wir bieten unseren Patientinnen und Patienten ein breites Spektrum zur Diagnostik von Erkrankungen des weiblichen und männlichen Uro-Genitalsystems, sowie zu Indikationsstellung einer möglichen operativen Intervention. Hierzu zählen:

  • Ultraschalldiagnostik
  • urodynamische Untersuchungen
  • röntgenologische Untersuchungen der Harnorgane
  • Prostatabiopsien
  • MRT der Prostata
  • zystoskopische Untersuchungen der Harnblase = Blasenspiegelung
  • photodynamische Untersuchungen der Harnblase = PDD-Zystoskopie
  • Spiegelung der Harnleiter = Ureterorenoskopie
  • Harnstrahlmessungen = Uroflowmetrie
  • Untersuchungen des männlichen Ejakulates = Spermiogramm

 

Behandlungsspektrum

 

Therapie der gutartigen Prostatavergrößerung

  • endoskopische Entfernung von gutartig vergrößertem Prostatagewebe = TUR-P
  • offene Operation von gutartig vergrößertem Prostatagewebe = transvesikale Adenomenukleation

Harnsteintherapie

  • extrakorporale Stoßwellentherapie = ESWL
  • Harnleiterspiegelung = Ureterorenoskopie - semirigide und flexibel
  • Harnleiterschienung = Ureterstent
  • Nierenfistelkatheter = perkutane Nephrostomie
  • perkutane Nephrolitholapaxie = PNL
  • Blasensteinlithotripsie = Blasensteinentfernung über ein Endoskop

 

Uro-Onkologie

  • offene operative radikale nerverhaltende Prostataentfernung = Prostatektomie
  • offene operative und laparoskopische Nierenentfernung = Nephrektomie und Nierenteilresektion = Nierentumorenukleationoffene
  • offene operative und laparoskopische Harnleiterentfernung = Nephroureterektomie
  • laparoskopische Lymphknotenentfernung = pelvine Lymphadenektomie
  • Endoskopische Entfernung von Blasentumoren = TUR-B
  • operative Blasenentfernung = Cystektomie und Anlage eines Blasenersatzes = Ileumconduit bzw. Neoblase
  • operative Hodenentfernung = Orchiektomie
  • operative partielle Penisentfernung = Penektomie
  • medikamentöse Tumortherapie = Chemotherapie, Schmerzeinstellung

 

Neuro-Urologie

  • Harnblasenfunktionsmessung = Urodynamik
  • E.M.D.A.-Therapie
  • Neuromodulation

 

Inkontinenz-Eingriffe

  • intravesikale Botulinumtoxin-Injektion
  • Bulkamid Injektionstherapie
  • künstliche Blasenschließmuskelimplantation = AMS 800
  • minimalinvasive Bandeinlagen

 

Eingriffe am äußeren Genitale

  • Vasektomie =Sterilisation des Mannes
  • operative Entfernung von Wasserbrüchen = Hydrozelenresektion und Spermatozelenresektion am Hoden
  • laporoskopische  Entfernung von Krampfadern im Hodensack = Varikozelenresektion
  • Beschneidung = Zirkumzision
  • operative Versorgung nach Verletzungen des Penisbändchens = Frenulum-Plastik
  • Abtragung von Harnröhrenpolypen der weiblichen Harnröhre
  • operative Korrektur von Penisverkrümmungen = Deviationskorrektur
  • Implantation künstlicher Schwellkörper bei erektiler Dysfunktion = AMS 700
  • Implantation von Hodenprothesen

 

Kinder-Urologie

  • Operation des Leistenhodens = Orchidolyse und –pexie
  • Operative Entfernung von Vorhautverwachsungen = Präputiolyse
  • Beschneidungen = Zirkumzision
  • operative Therapie von Mündungsfehlbildungen der Harnröhre oder Fehlanlagen von Harnleitermündungen in der Harnblase
  • endoskopische Operationen von Harnröhrenklappen
  • Steintherapie bei Kindern = ESWL
  • konservative Therapien bei Harnblasenentleerungsstörungen = Enuresis
Prostatazentrum im Klinikum Brandenburg

Im zertifizierten Prostatazentrum des Klinikum Brandenburg werden Patienten bezüglich Ihrer Prostataerkrankung nach den Leitlinien beraten. Alle Patienten mit einer bösartigen Prostataerkrankung werden anonymisiert im interdisziplinären Tumorkonsil vom Urologen vorgestellt und gemeinsam mit dem anwesenden Pathologen, Strahlentherapeut und Onkologen besprochen.

Für die Diagnostik stehen moderne Ultraschallgeräte zur Verfügung. Als zusätzliche Bildgebung stehen das multiparametrische MRT und C-TRUS-ANNA zur Verfügung. Damit wird die Bildfusion durchgeführt.

Behandlungsspektrum

  • Operation
  • Strahlentherapie
  • medikamentöse Tumortherapie
  • psychologische Beratung

Das Prostatazentrum ist von im Rahmen der Gesamtzertifizierung des Klinikums Brandenburg nach DIN EN ISO 9001 seit 2009 und von Onkozert seit 2019 zertifiziert.

Kontakt:
Prostatazentrum im Klinikum Brandenburg
Prof. Dr. med. Thomas Enzmann
Ärztliche Leitung des Zentrums
Tel.: (03381) 41 18 50
Fax.: (03381) 41 18 69
E-Mail: enzmann@klinikum-brandenburg.de

Gutartige Prostatavergrößerungen werden mit dem „Gold-Standard“ der transurethralen –Videoresektion = Abhobelung des Gewebes durch die Harnröhre behandelt. Bei Indikation steht der Green light LASER zur Verfügung.