Klinik für Augenheilkunde

Informationen für Ärzte.

Sehr geehrte Kollegen,

nachfolgend bieten wir Ihnen Lehrmaterial zum Download. Es ist in erster Linie für Medizinstudenten des Intensivpraktikums Augenheilkunde an unserem Hause gedacht, vielleicht aber auch Kollegen von Interesse.


Informationen für PJler

Die Augenklinik verfügt über drei räumlich und personell dicht zusammenhängende Bereiche

  • Stationsbereich
  • Ambulanzbereich
  • Operationsbereich

Als Studierende im PJ werden Sie in allen drei Bereichen eingesetzt.

Im Ambulanzbereich werden folgende Patienten behandelt:

  • von niedergelassenen Augenärzten*innen zugewiesene Patienten*innen
  • augenärztliche Notfälle
  • Konsilpatienten*innen aus anderen Abteilungen, Krankenhäusern, Rehakliniken
  • Patienten*innen die prä- und postoperativ bei ambulanten Operationen behandelt werden

Deshalb können Sie vor allem in unserem Ambulanzbereich eine Vielzahl unterschiedlicher Krankheitsbilder der Augenheilkunde kennenlernen. Außerdem kommen Sie dadurch auch mit Patienten in Kontakt, die Ihnen eine lange Geschichte ihrer Augenkrankheiten näherbringen.
Nach einer kurzen Einarbeitungszeit sollen Sie zunehmend in die Lage versetzt werden eigenständig die Anamnese zu erheben, grundlegende Untersuchungen durchzuführen (Pupillen- und Schieldiagnostik, Spaltlampenmikroskopie, Augenhintergrunduntersuchung, Augendruckmessung, OCT, ...) und auch die weitere Diagnostik und Therapie sinnvoll zu planen. Sie haben jeweils die Gelegenheit, die Patienten fachärztlich vorzustellen und gemeinsam zu besprechen. Dadurch sowie durch Ihre Teilnahme an anderen Veranstaltungen sollen Sie sinnvoll auf Ihre abschließende mündliche Staatsexamensprüfung und ihren späteren Beruf vorbereitet werden.

Auf der Station werden Sie vor allem Krankheitsbilder kennenlernen, welche einer größeren operativen Intervention bedürfen oder aufgrund sehr komplexer Krankheitsbilder stationär aufgenommen werden.

Im Augen-OP können Sie bei allen Eingriffen zusehen und ggf. assistieren (alle Mikroskope haben dazu eine Mitbeobachtereinrichtung bzw einen Beobachtungsmonitor).

PJ im Klinikum Brandenburg:
 
  • 427€ Aufwandsentschädigung monatlich
  • Fahrtkostenerstattung: Monatsticket Berlin–Brandenburg
  • Kostenlose Verpflegung in der Cafeteria: eine warme Mahlzeit und ein Getränk pro Tag frei
  • ein freier Studientag pro Woche
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Dienstkleidung wird gestellt
  • Wohnsitzprämie von 100 € pro Jahr für Hauptwohnsitz in Brandenburg an der Havel
  • PJ-Unterricht
  • Zahlreiche weitere Fortbildungsveranstaltungen
  • Individuelle Lernfreizeit
  • auf Wunsch studentischer Nebenjob

Wir haben den Anspruch in unserer Abteilung miteinander auf AUGENhöhe zu verkehren und zu kommunizieren und uns gegenseitig entsprechend zu respektieren. Wir laden Sie ein, ein vollwertiges Mitgliedes unseres Teams zu werden und auch an gemeinsamen außerklinischen Aktivitäten des Teams teilzunehmen.

Sie streben keine augenärztliche Laufbahn an? Kein Problem! Sie werden in unserer Abteilung fast ausschließlich auf Kollegen*innen treffen, die das ursprünglich auch nicht vorhatten.
Wir möchten Sie in Ihrem Studium maximal unterstützen und für unser Fach begeistern. Denn unseren Nachwuchs rekrutieren wir meist über direkte persönliche Erfahrungen im Umgang mit unseren Patienten und unserem Team.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben würden wir uns freuen, wenn Sie sich mit uns unter der Email-Adresse m.kathke@klinikum-brandenburg.de in Verbindung setzen würden, damit wir mit Ihnen Ihr Praktisches Jahr rechtzeitig planen und falls möglich bei der Organisation wie Wohnungssuche unterstützen können.

Mit herzlichen Grüßen
Dr. med. Markus Kathke
Chefarzt
Weiterbildungsbefugnis: Facharzt Augenheilkunde

Unsere PJ-Ansprechpartner:
  • Chefarzt Dr. med. Markus Kathke Facharzt für Augenheilkunde


    Tel: (03381) 41 19 50
  • Oberärztin Dr. med. Annette Sturm Oberärztin für Augenheilkunde